201535 300735 1 048.jpg20150803 18345 1xa1jab span3 portrait
erhältlich ab
19.06.2015
Genre
  • Rock/Pop
  • Rock
Studio
Eagle Vision
Vertrieb
Universal
Laufzeit
00:00 h
Untertitel
Keine
Bild
1,33:1 (1080i60, AVC), BD 25
Ton
DTS / PCM
Sprachen
Englisch (DTS-HD MA 5.1 / PCM 2.0)
Extras
Vier alternative Takes; "Brown Sugar" bei Top Of The Pops
FSK
ohne Altersbeschränkung
Preis
ca. 17 Euro

Bewertung

Bild
Ton
Extras
Gesamt

Die besten Stones aller Zeiten?

Die 70-er werfen sichtlich ihre leichten Schatten auf den Auftritt der Rolling Stones am 26. März 1971. Zum ersten Lied des Auftritts im Marquee Club in London erscheint Mick Jagger mit alberner Regenbogenmütze und einem offenen Glitzerblüschen. Was die Stones aber in ihrer vollen Blüte auf die Bühne bringen, hat mit dem damals aufkeimenden Glamrock wenig zu tun: Rhythm'n'Blues, Funk, Blues, Soul, Rock - die Jahre mit Mick Taylor als ersten Brian-Jones-Ersatz waren mit die kreativsten der langen, langen Bandkarriere. Der intensive doch äußerst kurze Auftritt von damals erscheint nun als Teil der "From The Vault"-Reihe auf Blu-ray Disc.

Fünf Jahre lang tourten die Stones seinerzeit nicht mehr in ihrem Heimatland. Und als Jagger und Co. den 2008 geschlossenen Marquee Club bespielten, war die Tournee eigentlich schon beendet. Zehn Tage zuvor, um genau zu sein, war die kurze Konzertreihe nach neun Gigs vorüber. Doch die (damals noch) jungen Wilden hatten einen guten Grund, nochmals die Bühne in London zu betreten: Sie wollten "Farewell" sagen. Denn die Stones standen kurz vor ihrem Intermezzo in Südfrankreich, wo das legendäre "Exile on Main St." 1972 entstand.

Doch zunächst stand "Sticky Fingers" bevor, das nicht weniger nachwirkende Werk, das Ende April 1971 in Umlauf gebracht wurde. So bekam ein kleiner elitärer Kreis - unter anderem waren Eric Clapton und Jimmy Page vor Ort - im ebenso kleinen Club auch Lieder des kommenden Werks zu hören. "Dead Flowers" zum Beispiel, beschlossen wurde der Abend mit der grandiosen Single "Brown Sugar". Die dazugehörige B-Seite "Let It Rock", ein Chuck Berry Cover, brachten die Stones ebenso auf die Bühne wie eine äußerst relaxte, an den Kanten mit jeder Menge Coolness geschliffene Version ihres ewigen Hits "(I Can't Get No) Satisfaction". Nur Jagger bricht am Ende wie gewohnt aus, Keith Richards und Kollegen zocken blues- und funk-verliebt einfach weiter.

Nach knapp 40 Minuten ist der Gig schon zu Ende, was für eine ordentliche Rockshow natürlich viel zu kurz ist. Da "From The Vault: The Marquee Club - Live In 1971" aber den bisher frühesten und letztendlich aufregendsten Auftritt der aktuellen Live-Mitschnitt-Reihe der Stones zeigt, gibt man sich gerne auch mit dem kurzen Vergnügen zufrieden. Man kann sich ja einfach vorstellen, man stünde zwischen Clapton und Page, trinkt ein Bierchen mit den aufstrebenden Jungmusikern und macht sich gemeinsam mit ihnen über Jaggers lächerliches Hütchen lustig.

Auch auf DVD erhältlich.

Max Trompeter
teleschau | der mediendienst

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn