Tindersticks

Tindersticks

Vladimir | CC BY-SA 2.0

Tindersticks Biografie

Ihre Musik ist melancholisch und düster, elegisch und einfühlsam. Die Tindersticks aus dem englischen Nottingham machen seit mehr als 15 Jahren eine so eigenwillige wie eigenständige Musik."Niemand kann tristem Liebesleid so elegant etwas abgewinnen wie die Tindersticks", staunte "Der Spiegel".

Die "finstere Indie-Rock-Gruppe" ("Rolling Stone") ist 1992 aus den Überresten der Band Asphalt Ribbons hervorgegangen. Ihr Songwriter und Sänger Stuart Staples (geb. 14. 11. 1965) versuchte in der neuen Band statt Pathos tiefe Emotionen in intime Songs ohne Bombast zu kleiden. Von den Ribbons kamen auch der Keyboarder David Boulter (geb. 27. 02. 1965) und der Violinist David Hinchcliffe. Der Gitarrist Neil Fraser (geb. 22. 11. 1962) sowie der Bassist Mark Cornwill und der Schlagzeuger Al McCauley komplettierten die neue Band. Der Name Tindersticks leitet sich von einer Streichholzschachtel her, die Stuart Staples im Griechenlandurlaub als Strandgut entdeckt hatte.

Mit "Tindersticks First Album" (1993), "Tindersticks Second Album" (1995) und "Curtains" (1997) machte sich das Sextett europaweit einen guten Namen. Bereits das Debütalbum hatte der "Melody Maker" zum "Album des Jahres" ausgerufen. Beim zweite Meisterstreich wirkte als siebtes, aber nicht offizielles Mitglied der Bläser und Arrangeur Terry Edwards von den fabelhaften Gallon Drunk mit - er brachte neue Farben ins musikalisch intensive Spiel.

Die Tindersticks spielen in einer eigenen Liga. Mit Britpop hatten die grandiosen Melancholiker nie etwas zu tun. Ihre filigran gearbeiteten, komplexen Kunstlieder lassen konventionelle Rockklänge weit hinter sich.

Geistesverwandte sind die Walkabouts um Chris & Carla und die amerikanischen Lambchop. Mit deren Frontmann Kurt Wagner nahm Stuart Staples eine Platte auf. Als er 2005 sein Solo-Debüt "Lucky Dog Recordings 03-04" auf den Markt brachte, traten die Tindersticks ein Stück weit in den Hintergrund. Zumal ihm mit dem Nachfolger "Leaving Songs" ein Album mit zehn herzzereißenden Abschiedsszenen gelang, das sich mit dem Besten der Band messen lassen kann.

2006 bejubelten Fans ein Reunion-Konzert der Tindersticks in London. Gemeinsam mit einem Streichorchester spielte die Band in Originalbesetzung ihr Debüt von 1995 in voller Länge. Doch der schöne Schein trog: ein Jahr später waren nur noch Staples, Boulter und Fraser mit dabei. Ihr Album "The Hungry Saw" (2008) bot dennoch alles, was diese Band auszeichnet: große Gefühle, morbiden Charme, Wärme und einen chansonesken Ton.

Ähnliche Interpreten


0 Personen sind Fan von Tindersticks

Tindersticks Can We Start Again?

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Tindersticks My Oblivion

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Tindersticks Tiny Tears

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn