Boy George

Boy George, Culture Club

Eva Rinaldi | CC BY-SA 2.0

Boy George Biografie

Der Künstler Boy George zählt wohl zu den schillernden Figuren des Popbiz und spielt mit seinem Image als Ikone der Schwulen gern und auf provokative Art und Weise.

Mit dem bürgerlichen Namen George Alan O'Dowd wurde der Sänger am 14. Juni 1961 in der englischen Gemeinde Bexley geboren, die heute zur Hauptstadt London gehört. Allerdings wuchs er anschließend im Stadtteil Greenwich, genauer in Etham, auf. Seine musikalische Karriere begann in den frühen 1980er Jahren, als er Frontmann von "Sex Gang Children", später besser bekannt als "Culture Club", wurde.

Die Band wurde im Zuge des New Wave in England gegründet und feierte einige Erfolge, indem sie Chartplatzierungen in Amerika und Großbritannien in den Top Ten erreichte. 6 Jahre nach der Bandgründung, im Jahr 1987, löste sich "Culture Club" allerdings auf, was Boy George dazu veranlasste, auf Solopfaden zu wandeln.

Sein Debütalbum "Sold" wurde besonders in Europa zu einem großen, wenn auch nicht lange andauernden Erfolg. Anschließend an diesen musikalischen Alleingang versuchte sich der Sänger als DJ und tourte in diesem Zusammenhang seit Anfang der 1990er Jahre durch Clubs auf der ganzen Welt, um aufzulegen. Außerdem gründetet er im Jahr 1988 gemeinsam mit Jeremy Healy das Plattenlabel "More Protein", welches vorrangig unbekanntere Bands und frische Gesichter unter Vertrag nimmt.

In den vergangenen Jahren trat Boy George von Zeit zu Zeit unter verschiedenen Pseudonymen in kleinen Clubs auf und blieb so der Musik immer treu. Allerdings konnte er keine großen Erfolge mehr für sich verbuchen, wie das in den 80er Jahren der Fall war.

Privat musste Boy George einige Turbulenzen verkraften. So sagt er von sich selbst, eien schwierige Kindheit gehabt zu haben. Außerdem kämpft der Künstler seit Jahren mit seiner Drogensucht, die auch eines der großen Schwerpunkte in seiner 1995 erschienenen, Aufsehen erregenden Biographie "Take it like a man". Als Grund hierfür nennt der bekennende Homosexuelle das Ende seiner Beziehung zu Jon Moss, dem Schlagzeuger von "Culture Club", die von 1981 bis 1986 andauerte.

Im Zuge dieser Sucht musste sich Boy George zuletzt im Jahr 2006 vor Gericht verantworten. Damals wurde er zu Sozialstunden bei der Straßenreinigung in New York wie auch zu einem Bußgeld in Höhe von 1000 Euro verurteilt.

Ähnliche Interpreten


0 Personen sind Fan von Boy George
Boy George wagt nach vielen Skandalen einen Neuanfang: "Irgendwann dachte ich: Entweder bin ich jetzt nur noch angepisst, weil ich mein Leben so versaut habe oder ich nutze jetzt die letzte Chance, meine Leinwand weiß zu streichen und noch mal ganz von vorne anzufangen."

Boy George Vom Boy zum Mann

Es ist ein Comeback, das viele wahrscheinlich nicht mehr erwartet hätten: Nach fast 18 Jahren Jahren Bühnenabstinenz meldet sich George O'Dowd alias Boy George mit einem neuen Album zurück. Diesmal...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Boy George Karma Chameleon (feat. Culture Club)

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

SoSV'KpCkmy<'">ZvnhaK

jbXM

Fri, 15 Jul 2016 18:51:36 GMT
SoSV'".)("".',

jbXM

Fri, 15 Jul 2016 18:51:36 GMT

Boy George No Clause 28

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

yvxg'PCBJeM<'">HfQsqp

UxOE

Fri, 15 Jul 2016 18:50:10 GMT
yvxg.,(.(".')"

UxOE

Fri, 15 Jul 2016 18:50:10 GMT

Boy George Bow Down Mister

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

CXmD'SgbMZt<'">RQjhRS

qpAr

Fri, 15 Jul 2016 18:50:07 GMT
CXmD),'((.,,,(

qpAr

Fri, 15 Jul 2016 18:50:07 GMT
Qmn