Silje Nergaard

Silje Nergaard

www.inside.sonymusic.de/(c) Mathias Bothor
Alle Bilder anzeigen

Silje Nergaard Biografie

Die norwegische Sängerin Silje Nergaard hatte bereits eine beeindruckende Karriere als Popkünstlerin hinter sich, bevor sie sich auf das Jazzterrain wagte. Nachdem sie es in den frühen neunziger Jahren mit Liedern wie "Tell Me Where You're Going" in die skandinavischen Hitlisten ebenso wie in die britischen Top 40 geschafft hatte, wagte sie ein knappes Jahrzehnt später den Neuanfang als Jazzkünstlerin, was genau genommen eine Rückkehr zu ihren musikalischen Wurzeln darstellte. Seitdem gehört sie neben Altmeisterinnen wie Sidsel Endresen und jungen Kolleginnen wie Rebekka Bakken und Torun Eriksen zu den wichtigsten Stimmen des hohen Nordens.

Als junges Mädchen sang die am 19. Juni 1966 geborene Silje Nergaard, die in der Kleinstadt Hamar aufwuchs, zunächst in Schülerbands. Da das Interesse an einheimischen Künstlern in Skandinavien aufgrund der begrenzten Ressourcen vergleichsweise hoch ist, wurden regionale Veranstalter schnell auf sie aufmerksam. Nergaard war gerade mal 16 Jahre alt, als sie die Gelegenheit bekam, sich beim renommierten Molde-Jazz-Festival im Backstage-Bereich zu tummeln. Es war ein Ereignis, das sich für die junge Sängerin als glücklicher Zufall herausstellte. In der Rückschau kann sie es selbst kaum glauben: "Ich stand auf der Damentoilette vor dem Spiegel und trällerte vor mich hin. Da sagte plötzlich jemand neben mir: 'Das ist toll! Du mußt auf der Bühne singen!' Ich nickte und hielt das für einen Scherz. Wenige Minuten später fand ich mich am Mikrophon wieder und jammte zwei Lieder zusammen mit der Band von Jaco Pastorius. Und am nächsten Tag sah ich plötzlich Fotos von mir in den Zeitungen. Die Journalisten überschlugen sich förmlich, um mich als neues Stimmtalent zu loben. Ehe ich mich versah, war ich ein Star."

Das Molde-Festival ist eine wichtige Drehscheibe für skandinavische Musiker und so wurden gleich mehrere Talentscouts auf die Nachwuchskünstlerin aufmerksam. Dennoch gelang es ihr nicht, in Oslo einen Plattenvertrag zu erhalten. So versuchte Silje nach mehreren vergeblichen Anläufen in Oslo einfach ihr Glück in London. Dort überreicht sie bei entsprechender Gelegenheit dem Gitarristen Pat Metheny eine Kassette mit einer ersten Rohfassung ihres Songs "Tell Me Where You're Going". Metheny mochte, was er da hörte, und brachte Silje mit Richard Niles zusammen, der sie bei seinem Label Lifetime Records (EMI) unter Vetrag nahm. 1990 debütiert sie mit einer poppigen Single-Version von "Tell Me Where You're Going". Auf der Gitarre begleitet sie dabei niemand Geringeres als Pat Metheny. In den folgenden Jahren lebt Silje zeitweise in London und nimmt dort die drei Alben "Tell Me Where You're Going"(1990), "Silje" (1991) und "Cow On The Highway" (1993) auf. Mit diversen Single-Auskopplungen landet sie sowohl in Großbritannien als auch in Japan in den Popcharts. Ihr zweites Album "Silje" enthält ein Duett mit dem A-ha-Sänger Morten Harket. Erst 1994 kehrte Silje endgültig nach Norwegen zurück und nahm für das Label Kirkelig Kulturverksted zwei Alben in ihrer Muttersprache auf: "Brevet" (1995) und "Hjemmefra" (1996).

Silje Nergaard ging mit viel Elan an ihre Karriere heran. Mit der Zeit allerdings begannen sich die Ereignisse zu ähneln. Die Künstlerin wurde zum Teil einer funktionierenden Maschinerie und aus dem Enthusiasmus wurde Routine. So begann sie, sich nach Alternativen umzusehen. "Es muß um 1996 gewesen sein, als ich nicht mehr recht wußte, was ich nun weiter machen wollte. Ich hatte mit meinen Popjazz-Platten einigermaßen Erfolg gehabt. Doch dann wurde ich schwanger und war gezwungen, das Tempo etwas zurückzunehmen. Und so kam ich wieder dazu, mich hinzusetzen und mir über meine Zukunft Gedanken zu machen. Da ich ursprünglich mit Jazz angefangen hatte, lag es für mich nahe, wieder zu diesem Punkt zurückzukehren." Das Album "Port Of Call" (2000) war daher eine zweite Chance, es noch einmal mit einem jazzigen Repertoire aus Eigenkompositionen und Standards von Billie Holiday, Duke Ellington, Cole Porter und Co. zu versuchen. An ihre "Pop-Vergangenheit" erinnerten schließlich auch noch Coverversionen von Songs aus den Federn von Sting und Paul Simon. Nergaard hatte dazugelernt und manche burschikosen Manierismen früherer Jahre zugunsten von Stimmungen à la Rickie Lee Jones und Joni Mitchell hinter sich gelassen.

Der Wiedereinstieg gelang, die Presse lobte die Leichtigkeit und Nonchalance, mit der sich Nergaard ans Werk machte, und die Menschen in Publikum und Plattenladen mochten das Album. Nergaard fühlte sich ermutigt und ging ihren Weg weiter, zunächst mit "At First Light" (2001), dann mit "Nightwatch" (2003). Mit beiden Alben landet Silje jeweils direkt nach der Veröffentlichung auf Platz 1 der norwegischen Verkaufs-Charts. Im Jahr 2004 wird sie in ihrer Heimat zur "Musikerin des Jahres" gekürt. Einen Auftritt im Kölner Gloria-Theater im Mai 2005 ließ sie für die DVD "Silje Nergaard Live in Köln" aufzeichnen.

Vier Jahre nach "Nightwatch" meldete sich Silje Nergaard im Februar 2007 endlich mit einem neuen Studioalbum zurück. Die Zeit brauchte sie unter anderem dazu, ihre Band neu zu formieren, da das Tord Gustavsen Trio, das sie seit "Port Of Call" (2000) regelmäßig begleitet hatte, nunmehr eigene Karrierepfade eingeschlagen hatte. Aber die personelle Umbesetzung hat Silje alles andere als geschadet, sie ermöglichte ihr auf "Darkness Out Of Blue"(so der Titel des 2007er Albums) musikalisches Neuland zu betreten: "Es ist ein sehr inspirierendes Projekt gewesen", meint Silje Nergaard. "Es hat für mich immense Bedeutung, weil ich spüre, daß es der Beginn von etwas Neuem ist."

(UMG)

Ähnliche Interpreten


0 Personen sind Fan von Silje Nergaard

Silje Nergaard Human

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Chain Of Days - Landschaften und Geschichten

Silje Nergaard - Cover - Chain Of Days

Am 13. März veröffentlichte Silje Nergaard ihr fünfzehntes Album "Chain Of Days". Als Grenzgängerin zwischen verschiedenen Genres ist sie längst bekannt - ihre neuen...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Poetische Songperlen

Silje Nergaard

Morgen kann man Schmuck für die Ohren kaufen - keine Ohrringe, sondern Klangperlen und die gibt es als "Chain of Days" von der norwegischen Jazzmusikerin Silje Nergaard. Mit "...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Buckle Her Shoe

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard A Crying Shame

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Hunting High And Low (A-ha Cover)

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Klangperlen - Chain Of Days

Silje Nergaard - Cover - Chain Of Days

Mit "Chain of Days" veröffentlicht die norwegische Jazzsängerin Silje Nergaard am 13. März ihr 15. Album. Ab April geht sie damit auf Tournee. Wie eine "Kette"...

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Where You Are

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Silje Nergaard Lullaby to Erle

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn