Chad Valley - Young Hunger
erhältlich ab
30.11.2012
Genre
  • Rock/Pop
  • Elektro-Pop
Label
Loose Lips - Cooperative Music
Vertrieb
Universal
Laufzeit
00:42:41
Redaktion
Eure Bewertung

Back To The 80's

Volle Kraft rückwärts! Elektropop-Wunderknabe Chad Valley zitiert auf seinem Debütalbum "Young Hunger" die 80er-Jahre. Nach diversen Home-Recording-Sessions stand er erstmals mit einem professionellen Produzenten in einem professionellen Studio. Die Mischung aus vorhandenem Budget und seiner Vorliebe für melancholischen Pop-Glamour hat Folgen: "Young Hunger" ist und hat von allem zu viel. Ironischerweise lässt genau das die echten 80er-Jahre umso näher klingen.

Schon "I Owe You this", der erste Song auf seinem Langspiel-Debüt "Young Hunger", wirft die Frage auf, ob etwa Tears For Fears wieder ins Studio gegangen sein könnten. Sind sie nicht. Es waren Chad Valley und George Lewis Jr., Letzterer unter dem Namen Twin Shadow selbst ein dem 80er-Pop verfallener Indie-Elektroniker. Fragen wie diese stellen sich bezüglich des ganzen Albums - es sind lediglich andere Acts, die hier ohrenscheinlich scheinbar wieder aktiv sind. Aber auch "Fell 4 You" ist nicht etwa eine Womack&Womack-Nummer, der Titeltrack kein vergessener Prince-Klassiker.

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Chad Valley ist im Herzen ein Kind der 80er-Jahre, liebt den New Wave und experimentellen Synthie-Pop jener Zeit. Aber er weiß auch definitiv um deren Pop-Potenzial. Das machte schon seine vielgelobte EP "Equatorial Ultravox" klar - nicht nur wegen des Titelbestandteils "Ultravox". Damals schwebten dem Hörer hallende Soundflächen und Synthesizer entgegen. "Young Hunger" knüpft dort an und zeigt gleichzeitig eine Weiterentwicklung auf: Valley versteckt sich weniger hinter sphärischen Wänden, es gibt Raum für Feinheiten, für elektronische Spielereien.

Bei allen akustischen Fata Morganas ist klar, dass hier kein einfallsloser Laie am Werk war. Songwriting und Produktion sind reif und zielsicher, der Gesang ist selten verfremdet und stammt tatsächlich von Chad Valley selbst. Trotzdem wimmelt es auf "Young Hunger" von Gastbeiträgen. Sieben von 12 Tracks enthalten Features. Darunter ebenso junge und begehrte Musiker wie der DJ und Produzent T.E.E.D., der wie Valley aus Oxford kommt und ähnlich 80er-injizierte Elektrostücke kreiert. Gemeinsam mit den gleichdenkenden Mitstreitern gelingt Valley ein Album, das nicht allzu abwechslungsreich ausfällt. "Young Hunger" zeigt aber eindrucksvoll, dass gewisse musikalische Eigenheiten und Errungenschaften der Pop-80er zu Recht völlig unbeschadet bis heute überlebt haben.

Katja Engelhardt
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 I Owe You This
2 Tell All Your Friends
3 Fall 4 U
4 My Girl
5 Evening Surrender
6 Interlude
7 Up & Down
8 Young Hunger
9 Fathering / Mothering
10 My Life Is Complete
11 Manimals

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn