Jethro Tull - War Child - The 40th Anniversary Theatre Edition
erhältlich ab
05.12.2014
Genre
  • Oldies&Reissues
  • Progressive Rock
Label
Chrysalis
Vertrieb
Warner
Laufzeit
01:57:51
Redaktion
Eure Bewertung

Der nächste Vierziger

Opulente Neuauflagen zum 40. Geburtstag sind die Fans mittlerweile aus dem Hause Jethro Tull gewohnt. Ein Segen. Und ein bisschen auch Fluch. Denn die aufregende Jagd nach verlorenen Songs und Anekdoten hat ein Ende. Bereits Klassiker wie "Aqualung" (1971) und "Thick As A Brick" (1972) wurden einem mit jeder Menge Beilagen auf dem Silbertablett serviert. Jetzt ist das 1974 erschienene "War Child" an der Reihe.

Das Album zählt für viele nicht zu den wichtigsten Werken der Rocklegenden. Auch nicht bei Ian Anderson. Der Bandkopf würde es im oberen Mittelfeld einordnen. Unbestritten spannend war auf jeden Fall seine Entstehungsgeschichte. Und in diese lässt die "40th Anniversary Theatre Edition" tief blicken.

Im Zentrum des Vorhabens stand ursprünglich ein Film, welcher von zwei LPs begleitet werden sollte - eine mit orchestraler Musik, eine mit eher typischen Tull-Rocksongs. Letztere wurde realisiert, der Rest blieb auf der Strecke. Wobei orchestrale Aufnahmen durchaus stattfanden. Und diese werden als "Warchild Orchestral Recordings" nun zu einem Großteil erstmals veröffentlicht. Sie wirken wie Fragmente und Bearbeitungen, sind teils spätromantisch gefärbt, im Kontext der Geschichte interessant, ansonsten jedoch wenig mitreißend. Und der Rest der Stücke, welche sich auf der Bonus-CD befinden? Noch einmal Anderson: "Es gibt einen Grund, warum sie es damals nicht auf das Album schafften." So einfach. So wahr.

Am Ende verhält es sich mit der Jubiläumsausgabe von "War Child" wie erwartet: Erneut gewinnt das Kernalbum durch den Remix von Steven Wilson. Das zusätzliche Audiomaterial ist reichhaltig, ergänzt wird "War Child - The 40th Anniversary Theatre Edition" schließlich um zwei DVDs, die unter anderem Surround-Mischungen sowie den Mitschnitt einer - von Anderson herrlich kommentierten - Pressekonferenz aus dem Januar 1974 beinhalten. Ebenfalls nicht zu vergessen: Das 80 Seiten starke Buch, welches mit seinen Texten, Bildern und einer peniblen Chronologie einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, dass - wie bereits bei den bisherigen Neuauflagen - auch "War Child" im Geburtstagskleid eine ausgesprochen gute Figur abgibt.

Alexander Diehl
teleschau | der mediendienst

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn