Kylie Minogue - Kiss Me Once
erhältlich ab
14.03.2014
Genre
  • Rock/Pop
  • Pop
Label
Parlophone
Vertrieb
Warner
Laufzeit
00:38:28
Redaktion
Eure Bewertung

Verkauft sich gut

Man kauft es ihr ab. Immer noch. Vor vier Jahren, auf ihrem letzten Album, gab Kylie Minogue die Liebesgöttin "Aphrodite". Als sexy Dancefloor-Domina begeisterte die Australierin ohnehin schon seit "Can't Get You Out Of My Head" (2001) und "Slow" (2003). Seitdem ihr mit diesen Hits die Wandlung zur selbstbewussten und liebestollen Diva gelang, spielt die 45-Jährige diese Rolle unbeirrt und überzeugend. Kylie Minogue ist eben nicht Madonna, unterwirft sich nicht einem Diktat ständiger Neuerfindung. Nein, die Australierin bleibt sich auch auf ihrem neuen Album "Kiss Me Once" treu - auch wenn sie ihren Sex-Appeal vielleicht etwas zu offensichtlich verkauft.

"Sexy Love", "Sexercize" und "Les Sex" - schon die Titel zeigen es: Kylie Minogue weiß genau, was sich verkauft. Und wie sie sich selbst am besten verkauft. Dass diese Strategie einmal mehr aufgeht, liegt dabei aber nicht nur an ihrer scheinbar alterlosen äußeren Erscheinung. Auf "Kiss Me Once" passen Form und Inhalt zusammen. Minogue biedert sich nicht an und verfällt nicht dem Jugendwahn. Sie weiß aber genau, worin ihre Reize (und die ihrer Musik) immer noch liegen.

Kylie Minogue verkleidet sich auf "Kiss Me Once" nicht. Die Songs ihres neuen Albums stehen ihr auch deshalb gut zu Gesicht, weil sie kein Dancefloor-Pop von der Stange sind. Eine Riege von angesagten Top-Produzenten und Songwritern wie Sia Furler (Rihanna), Ariel Rechtshaid (Usher, Haim) und nicht zuletzt Tausendsassa und Top-Designer Pharrell Williams sorgte dafür, dass alles wie exklusiv maßgeschneidert klingt. Und egal, ob sich die frisch wirkenden Tracks in Richtung 70er-Funk ("I Was Gonna Cancel"), 80er-Synthie-Pop ("If Only") oder modernen Dubstep ("Sexercize") bewegen: Dancefloor-Königin Minogue eignet sich alles mit großer Verständlichkeit und Stilsicherheit an. Songs wie "Into The Blue" und "Feels So Good" wirken sofort wie vertraute Kylie-Klassiker.

Nur einmal verlässt sie die Tanzfläche: "Beautiful", ein Duett mit Enrique Iglesias, ist eine kraftvolle Pop-Ballade. Als altmodische Romantikerin fällt sie dort allerdings auch fast etwas aus der Rolle. Aber geschenkt: Auch das kauft man ihr ab.

Stefan Weber
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc
Titel Unsere Songtexte
I Was Gonna Cancel I Was Gonna Cancel
Into the Blue Into the Blue

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn