Massive Attack - Blue Lines: 2012 Remix/Remaster
erhältlich ab
16.11.2012
Genre
  • House/Techno
  • TripHop
Label
EMI
Vertrieb
EMI
Laufzeit
00:46:05
Redaktion
Keine Wertung
Eure Bewertung

Gewaltige Verkaufsattacke

"Blue Lines" (1991) von Massive Attack, das Debütalbum der Band aus Bristol, gilt als Geburtsstunde des TripHop. Und im Gegensatz zu manch anderem schnell ausgerufenen Meisterwerk ist das Album bestens gealtert - und auch über 20 Jahre später noch von allerhöchster musikalischer Relevanz. Und dennoch darf man sich fragen, warum diese Neuauflage nötig war. Ist es ein letzter Versuch der Plattenfirma, aus einem ehemals gut verkäuflichen Produkt noch ein paar Cent rauszuquetschen? Oder die Möglichkeit, der nachfolgenden Generation ein stilbildendes Alben näherzubringen? Diese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten.

Zu den Fakten: Der Re-Release von "Blue Lines" enthält keine neuen Stücke, ist aber erstmals als "High-Resolution-Aufnahme" (im Deluxe-Set auf DVD mit 96kHz/24Bit) verfügbar und kommt in hochwertigen Pappschubern mit original Artwork im Tiefendruck daher. Zudem wird das Set mit einem Reprint des damaligen Promotionposters aufgewertet. Natürlich ist das Album auch wieder als Vinyl mit zwei 180-Gramm-LPs erhältlich.

Auch musikalisch ist "Blue Lines", mit seinem legendären und entspannt groovenden Mix aus Breakbeats, Rap, Reggae, Dub und Rock, natürlich immer noch ein Meilenstein. Robert "3D" Del Naja, Grantley "Daddy G" Marshall und Andrew "Mushroom" Vowles verwendeten erstmals Samples von Jazzrock-Größen wie Billy Cobham oder dem Mahavishnu Orchestra und holten sich einige hochklassige Sänger und Sängerinnen, unter anderem Tricky, Neneh Cherry und Shara Nelson vor das Mikrofon. Letztgenannte zeichnete auch für die Vocals der melancholischen Hitsingle "Unfinished Sympathy" verantwortlich. Gemeinsam mit Tricky und Smith & Mighty begründeten Massive Attack denn auch den Ruf von Bristol als Geburtsort des TripHop. So weit, so bekannt. Neue Erkenntnisse werden höchstens audiophile Hörer in der hochauflösenden Abmischung entdecken. Alle anderen Besitzer des Originalalbums werden sich jedoch schwer damit tun, gute Gründe für den Erwerb dieser Wiederveröffentlichung zu finden.

Klaas Tigchelaar
teleschau | der mediendienst

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn