One Direction - Take Me Home
erhältlich ab
09.11.2012
Genre
  • Rock/Pop
  • Pop
Label
Syco - Sony Music International
Vertrieb
Sony Music
Laufzeit
00:42:18
Redaktion
Eure Bewertung
Dieses Album jetzt kaufen

Diese Jungs wollen doch nur spielen

In den späten 80er- und frühen 90er-Jahren schossen Boygroups wie Unkraut aus dem Nichts. Bands wie New Kids On The Block, Caught In The Act und Take That sorgten nicht nur für gebrochene Mädchenherzen, sondern auch für große Löcher in den Geldbeuteln ihrer Eltern. Fandom ist eben nun einmal kostspielig und die Cashcow muss solange gemolken werden, wie sie Milch gibt. Das irisch-britische Ensemble One Direction wird derzeit als das (gehypte) Ding der Stunde gefeiert, mit "Take Me Home" veröffentlichen sie ihr zweites Album.

Dass das Quartett durchaus die Möglichkeit hat, sich längerfristig als Boygroup zu etablieren, belegen folgende Zahlen: Ihr Debüt-Album "Up All Night" (2011) wurde über 3,5 Millionen mal verkauft, sie belegten damit in 17 Ländern die Nummer Eins der Charts. Fünf sehr hübsche Jungs machen nette Musik und treiben die Girls in den Wahnsinn. Diese Girls nennen sich "Directioners" und knapp elf Millionen davon liken die Facebook-Seite der smarten Jungs. Das altbewährte Muster scheint also auch noch in dieser Dekade des 21. Jahrhunderts zu funktionieren.

Ein Hype steht und fällt zwar gerne mit Image und Optik, entscheidend ist am Ende aber immer der musikalische Aspekt, und da machen die fünf feschen Buben, man höre und staune, eigentlich fast alles richtig. Der Opener "Live While We're Young" beginnt ganz frech mit dem Gitarren-Riff von "Should I Stay Or Should I Go" von The Clash - hier natürlich wesentlich poppiger eingespielt. Die berührende Ballade "Little Things" wurde dem schmachtenden Fan auf den Leib geschrieben und wird gewiss als Projektionsfläche auf erhoffte Gefühle dankbar aufgenommen. So liegt die Stärke der Boygroup mit Sicherheit in den Balladen, die passend zur vorweihnachtlichen Zeit zahlreich auf den 13 Songs vertreten sind.

Der amerikanische Songwriter Dr. Luke (Pink, Katy Perry, Rihanna), der schwedische Produzent Shellback (Usher, Maroon 5), der Münchner Tobias "Toby" Gad (Milli Vanilli, Fergie, Beyoncé) und viele weitere Größen schrieben den Jungs die Songs auf den Leib und die Stimme. So entstand ein extrem charttaugliches Gesamtwerk, getreu dem Motto: "The only way is up!"

Nina Becker-Göpner
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc
Titel Unsere Songtexte
Nobody Compares Nobody Compares (Übersetzung)
Nobody Compares
Still the One Still the One (Übersetzung)
Still the One
Loved You First Loved You First (Übersetzung)
Loved You First
She's Not Afraid She's Not Afraid (Übersetzung)
She's Not Afraid
Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Live While We're Young Live While We're Young (Übersetzung)
Live While We're Young
2 Kiss You Kiss You (Übersetzung)
Kiss You
3 Little Things Little Things (Übersetzung)
Little Things
4 C'mon, C'mon C'mon, C'mon (Übersetzung)
C'mon, C'mon
5 Last First Kiss Last First Kiss (Übersetzung)
Last First Kiss
6 Heart Attack Heart Attack (Übersetzung)
Heart Attack
7 Rock Me Rock Me (Übersetzung)
Rock Me
8 Change My Mind Change My Mind (Übersetzung)
Change My Mind
9 I Would I Would (Übersetzung)
I Would
10 Over Again Over Again (Übersetzung)
Over Again
11 Back for You Back for You (Übersetzung)
Back for You
12 They Don't Know About Us They Don't Know About Us (Übersetzung)
They Don't Know About Us
13 Summer Love Summer Love (Übersetzung)
Summer Love
14 Truly, Madly, Deeply Truly, Madly, Deeply (Übersetzung)
Truly, Madly, Deeply
15 Magic Magic (Übersetzung)
Magic
16 Irresistible Irresistible (Übersetzung)
Irresistible
17 One Thing (live)
18 I Wish (live)

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn