The Velvet Underground - White Light / White Heat - 45th Anniversary
erhältlich ab
06.12.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Rock/Avantgarde/Drone/Punk
Label
Polydor - UMI
Vertrieb
Universal
Laufzeit
02:06:31
Redaktion
Keine Wertung
Eure Bewertung

Und es geht noch radikaler

Als "The Velvet Underground & Nico" 1967 das Licht der Welt erblickte(n), trauten die meisten Hörer ihren Ohren nicht. Das soll Musik sein? Dieses atonale Gequietsche, Gedröhne und Gebrumme? Zu diesem Zeitpunkt konnte - oder wollte - niemand ahnen, wie die Band nicht einmal ein Jahr später mit allen noch bestehenden musikalischen Konventionen komplett brechen würde. Nachdem sich The Velvet Underground von der künstlerischen Ägide ihres Förderers Andy Warhol loslösten, war das Quartett frei zu tun und zu lassen, was immer es wollte. Völlig entfesselt nahmen Lou Reed, John Cale, Maureen Tucker und Sterling Morrison ihr zweites Album "White Light / White Heat" auf, das nun zum 45. Jubiläum mit vielen Bonustracks und in diversen Editionen neu aufgelegt wird.

Das Erstaunliche war: Es ging wirklich noch eine Stufe radikaler. Hatte das Debüt, obwohl es bereits damals schon gängige Hörgewohnheiten über alle Maßen strapazierte, noch so etwas wie einen roten Faden, ging dieser im gleißenden Schwarzlicht von "White Light / White Heat" in Flammen auf. Stroboskopartig zuckt der titelgebende Opener mit einem bis zu Unkenntlichkeit verzerrten Gitarrenriff, das nur von einem monotonen Basslauf festgehalten wird. In bester Spoken-Word-Manier referiert John Cale in "The Gift" im linken Ohr eine tragische Liebesgeschichte, während über den rechten Kanal die Band ein dissonantes Rock-Instrumental zum Besten gibt: Mehr Stereo geht vielleicht nicht. Kernstück des brodelnden Drone/Punk/Rock/Avantgarde-Ungetüms ist die 17-minütige Feedback-Orgie "Sister Ray", die in nur einem Take ins Mischpult gejagt und auf Band aufgenommen wurde.

Für die Neuauflage wurde das Archiv geplündert und einige seltene Alternativversionen und Remixe hervorgezaubert. Auf einer zweiten Disc fand ein Live-Konzert der Band Platz, das von einer persönlichen Tape-Kopie John Cales stammt und bisher noch nicht veröffentlichte Stücke (unter anderem "I'm Waiting For The Man" und "Run Run Run") bereithält. Der "Limited Super Deluxe Edition" wurde eine weitere Bonusdisc mit den Mono-Aufnahmen von "White Light / White Heat" beigelegt, die zudem in einem hübsch bebilderten und mit raren Fotos versehenen Buch stecken.

Ohne Zweifel gehören The Velvet Underground zu einer der einflussreichsten Bands, die jemals auf Tonband verewigt wurden. Die Bedeutung von The Velvet Underground wurde Fans am 27. Oktober diesen Jahres allzu deutlich gemacht, als Frontmann Lou Reed mit 71 Jahren an den Folgen einer Lebertransplantation starb und Künstler aus allen Genres seinen Verlust beklagten. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter beeinflusst bis heute maßgeblich alle gängigen und bekannten Genres. Jeder, der mit The Velvet Underground das erste Mal in Berührung kommt, wird auch heute noch seinen Ohren nicht trauen.

Ben Hiltrop
teleschau | der mediendienst

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn