Blitzkids mvt. - Silhouettes
erhältlich ab
15.02.2013
Genre
  • Rock/Pop
  • Dancepop
Label
Warner
Vertrieb
Warner
Laufzeit
00:38:35
Redaktion
Eure Bewertung
Dieses Album jetzt kaufen

Mehr als ein Zitat

Aus ihren Vorbildern machen sie kein Hehl: Blitzkids mvt. nennen sich nach den Akteuren des New Romanticism, die Anfang der 80er-Jahre dem Synthiepop Geburtshilfe leisteten. Sängerin Nomi hat ihr Vorbild in Klaus Nomi, dem New-Wave Pionier mit klassischen Wurzeln. Dass seine Musik trotzdem mehr ist als nur ein Zitat, hat das Berliner Duo einem größeren Publikum beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest bewiesen. Der endgültige Beweis folgt auf dem Fuße mit dem Debütalbum "Silhouettes", dessen Tracks dem Hörer den Beat direkt in die Beine jagen. Blitzkids mvt. produzieren indes keine Magie, sondern Massenware - allerdings Massenware de luxe.

Getreu ihrem Namen fackeln die Blitzkids nicht lange, sondern legen in "Water" mit brubbelndem Bass und verzerrten Stimmen direkt los. Die Abstinenzlerhymne ist Szenegängern schon seit Längerem bekannt - umso schöner, dass sie trotzdem noch den Weg aufs Album gefunden hat. Denn sie unterscheidet sich stilistisch auch recht deutlich von den restlichen Tracks des Albums.

Denn nach "Water" wird's melodiöser, wie auch in der Single, dem ESC-Beitrag "Heart On The Line", zu hören ist. Nomis warme, glatte Stimme nimmt bei vielen Tracks eine prominente Rolle ein - aber längst nicht immer die gleiche: Mal wird sie gerade so weit verzerrt, dass sie ein kleines bisschen sperrig klingt ("My Delirium"), mal werden ihr großzügige Pausen im flokatidicken Synthieteppich gegönnt, in denen sie in ihrer Klarheit - fast - ganz alleine für sich stehen kann ("Black & White").

Auch ansonsten setzen Blitzkids mvt. trotz verlässlicher Konstanten und eines deutlichen Stils auf Abwechslung: Während etwa "Black & White" zum befreiten Mitschwingen einlädt, treibt der nächste Track "Break Free" die Tänzer ziemlich unbarmherzig vor sich her. Und "Hush" entwickelt zwischen dem weichen, verführerischen Refrain und den vergleichsweise reduziert produzierten Strophen einen ganz eigenen Sog. Wenn Nomi hier "Rush, rush, baby, come and save me" fleht, möchte man am liebsten sofort Folge leisten. Allein: Gerettet werden müssen die Blitzkids ganz gewiss nicht. Mit ihrem glattglänzenden Dancepop werden sie sich sicherlich ganz hervorragend auf den Tanzflächen der Nation behaupten.

Sabine Metzger
teleschau | der mediendienst

Tracklist

Disc 1
Titel Unsere Songtexte
1 Water
2 Blinded Blinded
3 Heart on the Line Heart on the Line
4 My Delirium My Delirium
5 Black & White Black & White
6 Break Free Break Free
7 Idiot Idiot
8 Cold Cold
9 Mirror
10 Electrify
11 Hush
12 Pegasus

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn