Carly Rae Jepson wehrt sich gegen Song-Diebstahl-Vorwürfe

Mon, 12 Nov 2012 10:28:00 GMT von

Mit "Call Me Maybe" hat Carly Rae Jepson wohl DEN Hit des Jahres 2012 hingelegt. Nun heißt es, sie hätte den Song geklaut.

Die Karriere von Carly Rae Jepson nahm 2007 langsam Form an. Sie erreichte des dritten Platz in der Cahstingshow "Canadian Idol" und startete danach ihre Solokarriere. Mit ihrem Debütalbum "Tug of War" konnte sie, bei allem Respekt, keinen Blumentopf gewinnen. Der Erfolg stellte sich erst 2012 mit der EP "Curiosity" ein. In ihrem Heimatland erreichte die EP Platz sechs der Charts. Die erste Singleauskopplung "Call me Maybe" machte sie zum Weltstar. In Kanada, Dänemark, Großbritannien, Finnland, Irland, Australien, Neuseeland, Polen und Schottland ging die Single auf Platz eins. Nachdem Justin Bieber und Selena Gomez etwas über das Lied bei Twitter gepostet haben ging es los mit dem Siegeszug. Dieser brachte ihr einen Plattenvertrag bei Schoolboy Records ein. Es gab bisher unzählige Parodien und Coverversionen. Besonders schön war die des USA-Schwimmteams. Auf Youtube wurde der Musikclip über 50 Millionen Mal angeschaut und weltweit hat sich die Single bisher über neun Millionen Mal verkauft. Also ein absoluter Hit!

Betrug

Vor wenigen Tagen behauptete die ukrainische Sängerin AZA, dass der Megahit "Call Me Maybe" von Carly abgekupfert wurde und eigentlich von ihr stammt. Die süße Kanadierin hat sich persönlich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert, aber ihr Sprecher meldetet sich zu Wort. Er sagte, dass diese Vorwürfe komplett falsch wären und die Anwälte der Sängerin sich darum kümmern würden. Jeder wisse, dass Carly eine Songschreiberin ist. Sie verbringe nicht viel Zeit damit, ukrainisches Radio zu hören. Die ukrainische Sängerin hat bereits Klage eingereicht und fordert Schadensersatz in bisher unbekannter Höhe. AZA erklärte, dass sie überrascht und schockiert war, dass diese Leute ihre Lyrics zu "Hunky Santa" für "Call Me Maybe" benutzt haben. Dies wäre ohne Erlaubnis geschehen, sie hätten die Lyrics einfach geklaut. Angeklagt werden, neben der 26-Jährigen selbst, ihre Songschreiber Tavish Crowe und Josh Ramsay sowie ihr Plattenlabel Schoolboy Records und dessen Vorsitzender Scooter Braun. Ob die Ukrainerin mit der Klage durchkommt, wird die Zukunft zeigen. Schaut euch das Video zum angeblichen Original hier mal an und macht euch selbst ein Bild.

MTV EMA

Gestern wurden in Frankfurt die MTV Europe Music Awards verliehen. Das Event war ganz als großer Zirkus angelegt, bei dem Heidi Klum, in ständig wechselnden Zirkus-Outfits, relativ gekonnt durch den Abend führte. Es gab Feuerschlucker, brennende Keulen, Akrobaten und zwischen den Nominierten saßen schrill verkleidete Personen. Neben Stars wie Alicia Keys, The Killers, Muse, No Doubt, Psy, Pitbull und Rita Ora trat auch Carly Rae Jepson auf und sang, natürlich, ihren Super-Hit "Call Me Maybe". Gleich zwei Auszeichnungen konnte die Kanadierin einheimsen. Einmal den Award für den besten Song des Jahres und den Award für den besten Push-Act des Jahres. Auch für den Preis des besten Newcomers war die 26-Jährige nominiert, diesen musste sie aber an One Direction abgeben. Die großen Abräumer des Abends waren Justin Bieber und Taylor Swift, die Beide jeweils drei Awards abgeräumt haben. Bei den Hip-Hopern gab es eine Überraschung. Die Rapperin Nicki Minaj hat all ihre männlichen Kollegen hinter sich gelassen und den Award "Bester Hip-Hop Act" gewonnen. In seiner Heimat ist der Rapper Psy schon seit 10 Jahren im Geschäft und auch bekannt. Doch "Gangnam Style" machte ihn zu einer internationalen Sensation und zum Gewinner des Awards für das beste Musikvideo. Damit ließ er Stars wie Katy Perry, Rihanna, M.I.A. und Lady Gaga hinter sich. Die Rocker von Linkin Park räumten den Award für den besten Rock-Act ab.



1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

SpencerHastings
16. November, 14:16 Uhr
von SpencerHastings

Ich glaube die gute Dame aus der Ukraine und ihre Produzenten erhoffen sich damit Ausmerksamkeit in Europa und den USA.
Blöderweise haben die beiden Songs nämlich bis auf den Miniteil des 'Call Me' nichts gemeinsam. Abgesehen davon dass, das Santa Video ein kleiner Softporno sein könnte.

Leute gibt's, die gibt es gar nicht.

Qmn