MC Fitti: Der Mann mitm Bart will auf das Siegertreppchen

Mon, 23 Sep 2013 09:35:00 GMT von

Eins ist schonmal klar: einer gewinnt sowieso, möglicherweise sogar einer von den vier Acts, die wir euch in den letzten Wochen vorgestellt haben haben. Sie alle haben das Zeug zum Sieg beim Bundesvision Song Contest 2013.

Am Donnerstag ist es soweit und 16 Teilnehmer buhlen um den ultimativen Sieg beim Bundesvison Song Contest. Immerhin geht es um ein Ticket nach Dänemark für den ESC am 10. Mai 2014. Unsere vier Empfehlungen stellen wir euch gerne nochmal vor. Die Bundesländer, für die sie antreten, sind Bandenburg (Keule), Bremen (De fofftig Penns), Mecklenburg-Vorpommern (Guaia Guaia) und Berlin (MC Fitti).

Keule sprechen einfach jeden an und sind für alle da!

Keule treten nicht nur für das Bundesland Brandenburg an, ihre Erkenntnisse sind für jeden gedacht. Nicht nur für die Wahrheitsliebenden. Verpasst keine Sendung - wenn es heisst "Die Wahrheit über den Bundesvision Song Contest 2013": Teil 1 - klick, Teil 2 - klick, Teil 3 - klick! Nicht nur für Musikliebhaber, für die sie eigens ihr Lied  "Ja Genau" komponierten. Der Song ist Leider auch zu finden auf dem Album "Dick sein ist fett" - das am 27.09.2013 erscheint. Da kann man jetzt nix mehr gegen machen. Das kauft man sich am besten einfach schnell, damit es weg ist vom Markt und die Kinder keine Angst bekommen, wenn sie das sehen und hören. Gewarnt haben WIR jedenfalls rechtzeitig!

"De fofftig Penns" Bremens Abgesandte beim BuviSoCo

De fofftig Penns kommen aus dem gefährlichsten, beschaulichen Dorf der Welt: Bremen-Nord. Riemelmeester Malde, Plietsche Torbän und Kommodige Jaykopp leben heute in Berlin und Hamburg. Sie sind die erste und wohl auf längere Sicht einzige konsequent auf Platt rappende Elektro-Hip-Hop-Band. Da "plattdeutscher Elektro-Hip-Hop" ein viel zu langer und "Hip Hop" der völlig falsche Begriff ist, haben die Butenbremer eigens die Genrebezeichnung "Dialektro" erfunden. Nach unzähligen Live-Auftritten in Clubkellern, Aulen, Stadthallen, Fernsehstudios, Radiosendungen und auf Festivals (an der Küste, in Berlin, Thüringen, Japan und den Niederlanden) werden De fofftig Penns in manchen Kreisen als Plattdeutschretter gehandelt.

2012 bekamen sie für ihre Verdienste um die plattdeutsche Sprache sogar den Heinrich Schmidt-Barrien-Preis. Das offizielle Statement der Band zu diesem Thema: "Sprache retten, krasser Rapper sein, dies und das. Hauptsache wir kommen mit dem Quatsch ins Fernsehen." Was soll man sagen? Es "Löppt"! Mit ihrer ersten Single vom Album "Dialektro" (Veröffentlichung physisch und digital am 27.09.2013) treten sie Donnerstag an und wollen natürlich gewinnen.

Guaia Guaia, zwei Nobelpenner mit Plattenvertrag

Guaia Guaia werden beim neunten Bundesvision Song Contest für das Bundesland Mecklenburg-Vorpormmern an den Start gehen. Doch bevor Elias und Luis am 26. September ihren Song "Terrorist" aus dem Debüt-Album "Eine Revolution ist viel zu wenig" präsentieren werden, nehmen euch die beiden gebürtigen Neubrandenburger mit auf Entdeckungs-Tour durch ihr Bundesland. Trotz soeben beendeter Bundestagswahl, möchten wir euch Guaia Guaias Wahlwerbespott  "Terrorist" nicht vorenthalten. Guaia Guaia sind ein besonderes musikalisches Projekt.

Wir sprechen hier von zwei Jungs, kaum älter als 20 Jahre, die ihren ganz eigenen Weg gegangen sind. Carl Luis Zielke und Elias Gottstein sind beste Freunde und Straßenmusiker. Im Jahr 2010 entschlossen sie sich dazu - zugegeben: eher aus der Not heraus - auf der Straße zu leben. Inzwischen ist ihr Lebensstil zu einer Lebenshaltung geworden. Sogar Spiegel TV widmete ihnen schon einen Beitrag unter dem Titel "Nobelpenner mit Plattenvertrag". Arte Tracks brachte es auf den Punkt: "Gegen diese beiden Jungs sind wir alle Warmduscher!" Der Film "Unplugged: Leben Guaia Guaia" feierte auf dem Filmfest München 2012 seine Premiere und gewann den Publikumspreis des Bayerischen Rundfunks.

Folgt dem Mann mitm Bart ins Fittiversum

Oops, MC Fitti did it again: einfach mal die Hymne "Fitti mitm Bart" als Berlin-Beitrag für Stefan Raabs Buvisoco klargemacht – und eben noch die Kollabo mit Fettes Brot eingetütet. Das sind schon einige Fliegen mit relativ wenigen Klappen! Das Ergebnis liegt jetzt in Form einer EP vor. Für "#Geilon"-Fans ein Pflichtkauf, für alle anderen der schönstmögliche erste Schritt hinein ins Fittiversum. Denn auf diesem hübschen, bunten Tonträger befinden sich nicht nur vier fantastische Songs, davon sage und schreibe drei brandneue, unter denen "Laserfete" feat. Fettes Brot natürlich schon aufgrund der prominenten Mitstreiter herausragt. Beim Hören wird sofort klar, dass hier zusammenwächst, was zusammengehört: FITTIS BROT, quasi.

Einer wird gewinnen

Ob einer dieser vier Top-Kandidaten am Donnerstag das Rennen gewinnt, wissen wir natürlich noch nicht, aber jeder der Songs würde sich bestimmt auch im kommenden Frühjahr gut in Kopenhagen machen. Aber weil wir natürlich die restlichen zwölf Bundesländer nicht unterschlagen möchten, nennen wir der Vollständigkeit halber nun die übrigen Titelanwärter in alphabetischer Reihenfolge: Baden-Württemberg: Max Herre, Bayern: Charly Bravo, Hamburg: Johannes Oerding, Hessen: Sing um dein Leben, Niedersachsen: Bosse, Nordrhein-Westfalen: Pohlmann, Rheinland-Pfalz: Mega!Mega!, Saarland: DCVDNS, Sachsen: Die toten Crackhuren im Kofferraum, Sachsen-Anhalt: Adolar,Schleswig-Holstein: Luna Simao und Thüringen: Hannes Kinder & Band.
 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn