Sinéad O'Connor schockt mit Selbstmorddrohung

Mon, 30 Nov 2015 16:16:00 GMT von

Bei Oprah Winfrey gab sie 2007 zu, an einer Bipolaren Störung zu leiden und dass sie versuchte habe, sich an ihrem 33. Geburtstag acht Jahre zuvor umzubringen.

Und die Dämonen scheinen bei Sinéad O'Connor längst nicht verflogen zu sein. Über Facebook verunsicherte sie nun ihre Fans, indem sie erklärte, eine Überdosis zu sich genommen zu haben, verschanzt in einem irischen Hotel unter falschem Namen. Es sei "die einzige Möglichkeit, respektiert zu werden". Angeklagt waren dabei ihre engsten Familienmitglieder, ihr Ehemann, ihr Sohn plus Freundin: "Niemand interessiert sich auch nur ein bisschen für mich", ließ sie ihren Schmerz frei heraus. Schon zuvor machte sie Probleme mit ihrer Familie auf Facebook zum Thema: "Ich werde von meiner Familie so schlecht behandelt, dass ich es kaum schaffe, am Leben zu bleiben."

Am Boden und verzweifelt

Sie suche eine Bleibe und einen Job, schrieb sie weiter. Britische Medien entwarnten wenige Stunden nach den Selbstmorddrohungen, die vierfache Mutter befinde sich nach einem Polizeieinsatz in Sicherheit und werde medizinisch versorgt. Sinéad O'Connor hatte 1990 mit dem Prince-Cover "Nothing Compares 2 U" einen Welthit. An den Erfolg konnte sie später allerdings nicht mehr anknüpfen.

teleschau | der mediendienst



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn