Comets, Kollabos und Zukunft

Thu, 02 Jun 2016 14:08:00 GMT von

Wer regelmäßig im Club tanzt, dürfte seine Kreationen kennen. In der entsprechenden Szene ist Freddy Verano längst ein Begriff. Mit "Comets" hat er gerade ein Deep-House-Cover von Cocoon am Start. Wie es dazu kam, erfahrt ihr im Interview.

Der in der House-Szene fest beheimatete DJ und Produzent Freddy Verano landete mit seinen Kollaborationen bereits mehrfach in den Top 3 der Hypem Charts. Erinnert ihr euch noch an die 2015er Single "Moments", zu der niemand Geringeres als Grammy-Preisträger Sam Smith die Vocals einsang? Das war nur einer von etlichen Hits des Deutsch-Kolumbianers. Mit "Comets" hat Freddy bereits den nächsten fetten Fisch am Haken: es handelt sich um ein Deep-House-Cover der französischen Indie-Band Cocoon aus dem Jahr 2010. Besonders reizvoll ist seine Version durch die sinnlichen Vocals der französisch-argentinischen Sängerin Natalia Doco. Im nachfolgenden Kurzinterview spricht Freddy Verano unter anderem über seine Zusammenarbeit mit ihr, sowie dem deutschen DJ und Musikproduzenten Felix Jaehn.

Für den Song "Comets" hast du gemeinsam mit Natalia Doco gearbeitet. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Ich höre und recherchiere unheimlich viel Musik jeden Tag, dabei bin ich im Internet bzw. auf Youtube auf Natalia Doco gestoßen. Sie hat mehrere Cover Songs auf ihrem Kanal, da bin ich das erste Mal auf sie aufmerksam geworden und habe sie einfach via Facebook mal angeschrieben.

Wo hast du "Comets" aufgenommen? 
Die Gesangsspuren von "Comets" hat Natalia im Studio in Paris aufgenommen, das gesamte Instrumental habe ich bei mir aufgenommen. Die Gitarren, Klavier, die gesamte Produktion eben.

Wer hat den Text geschrieben?
Den Songtext hat Marc Daumail geschrieben, er ist ein Kumpel von mir und gleichzeitig der Lead Sänger von der Indie Band Cocoon aus Frankreich.

Was bedeutet dir der Song?
Für mich ist es ein ganz besonderes Stück, da ich vor langer Zeit angefangen habe an diesem Lied zu arbeiten. Er erinnert mich an Sommer und eine tolle Zeit.

Was unterscheidet den Song von anderen? 
"Comets" ist anders als andere Songs weil ich finde, dass der Rhythmus und die Trompeten-Melodie absolut einzigartig sind. Als ich Freunde und Bekannte vor der Veröffentlichung nach ihrer Meinung befragt hatte, hat jeder was anderes hineininterpretiert, das war toll denn so verbindet jeder etwas eigenes mit der Melodie. Ein Freund sagte das klingt "mexikanisch", der Nächste sagte "französisch" und wieder jemand sagte es klingt wie "Swing aus den 30ern nur in modern".  

Wo wurde das Video zum Song gedreht? 
Wir haben das Video in Spanien gedreht. Einige Szenen wurden direkt in Barcelona aufgenommen, manche Szenen haben wir außerhalb von Barcelona gedreht, in dem schönen Ort Sitges.

Freddy, wenn du kein DJ geworden wärst, was wärst du stattdessen? 
Unternehmer! Ich habe immer Ideen für Projekte und kann nie still sitzen.

Freddy, du hast bereits gemeinsam mit Felix Jaehn gearbeitet, wie war das für dich? 
Felix und ich sich schon länger befreundet, er schrieb mich vor einigen Jahren auf Soundcloud an und fragte, ob wir mal was gemeinsam machen wollen. Er kam mich zu Hause besuchen und so entstand auch unsere erste gemeinsame Single "Shine" die wir bei mir in Lohmar, einer Stadt in der Nähe von Köln, aufgenommen haben.

Mit wem würdest du in Zukunft gerne zusammenarbeiten? 
Da gibt es so viele Künstler, die ich richtig gut finde. Ich glaube Ellie Goulding fände ich genial.

Was können wir als Nächstes von dir erwarten? 
Ich arbeite gerade an meiner nächsten Single und freue mich schon diese bald zu veröffentlichen.

 

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn