Calvin Harris - der Electro-Künstler ist zurück

Tue, 06 Nov 2012 14:53:00 GMT von

Erst behauptete er "I Created Disco", dann war er "Ready For The Weekend" und nun sind mehr als "18 Month" vergangen seit das gleichnamige Album erschien. Die Rede ist von Calvin Harris.

Am 26. Oktober erschien "18 Month", das dritte Album des des schottischen Electro-Tüftlers Calvin Harris. In insgesamt 15 Tracks zeigt der talentierte Künstler wie man es schafft das Thema Dance auf einem Album als Gesamtkonzept umzusetzen. Damit sich die Fans später in den Clubs der Republik nicht halten können, holte sich Harris namhafte Unterstützung ins Studio.

Wenn der Meister sie bittet, kommen die Stars vorbei

In Musikerkreisen gilt es schon lange als Ehre sich gegenseitig bei Studioaufnahmen zu unterstützen. Wenn dann Stars wie Rihanna, Florence Welch oder Ne-Yo um gesangliche Mithilfe von Calvin Harris gebeten werden, sagen sie selbstverständlich zu. Wer möchte nicht gerne mal mit einem echten Forscher Hand in Hand arbeiten. Außerdem haben schließlich beide Seiten von einem solchen Deal etwas: Harris bekommt für jede seiner Kompositionen die passende Stimme und die dafür nötigen Stars einen kleinen Karrierekick, dadurch, dass sie mit dem Meister gearbeitet haben.

Angriff auf Ohren und Beine

Das neue Album des "Acceptable in the 80's" Künstlers, scheint dem Wunsch nach einem Leben auf der Tanzfläche geschuldet zu sein, denn es fallen sofort die ansteckenden Refrains und wummernden Bässe auf, die diese CD ausmachen. So als sei er das einsame Labordasein leid und wolle nun hinaus ins Rampenlicht, mitten hinein ins pulsierende Nachtleben einer Großstadt. In Großbritannien feierte die tanzende Jugend seine Vorabsingle "Feel So Close" bereits seit dem Sommer, auch dort kamen die Synthesizer und treibenden Beats bestens an. Es werden in dem Stück Erinnerungen wach an den deutschen Produzenten Alex Ridha alias Boys Noize. Die erhöhte BMP-Rate stellt eine neue Herausforderung an den menschlichen Bewegungsapparat dar, welche jedoch gut zu bewältigen scheint, gemixt mit House und Techno-Einflüssen zieht die Musik willige Tanzbeine in ihren Sog.

Gegensätze ziehen sich an

Was zudem auffällt, ist der stete Wechsel verschiedener Gesangsstimmen. Wenngleich der Fokus auf der Steigerung der Tanzbereitschaft zu liegen scheint, liebt Harris ganz offensichtlich starke Gegensätze. Wie sonst sollte man sich das kunterbunte Repertoire der geladenen Sänger auch erklären. Auf der einen Seite die Pop-Fraktion mit Florence Welsh und Rihanna, dann aber auch die Rapp-Kiste mit dem Briten Tinie Tempah, genauso wie den R’n’B-Sänger Ne-Yo. Wahrscheinlich hat der "Electro Man" noch eine Menge Neugier zu stillen gehabt. Ihr stillt eure eigene Neugier sicher am effektivsten, indem ihr euch das Album "18 Month" ins Schubfach eures CD-Players einlegt und dann eine ordentliche Sohle dazu aufs Parkett legt. Viel Spaß!
 

Tracklist:
01.Calvin Harris – Green Valley 01:48
02.Calvin Harris Feat. Kelis – Bounce – (Radio Edit) 03:42
03.Calvin Harris – Feel So Close – (Radio Edit) 03:26
04.Calvin Harris feat. Rihanna – We Found Love 03:35
05.Calvin Harris feat. Example – We’ll Be Coming Back 03:56
06.Calvin Harris – Mansion 02:08
07.Calvin Harris and Nicky Romero – Iron 03:40
08.Calvin Harris feat. Ellie Goul – I Need Your Love 03:58
09.Calvin Harris feat. Tinie Temp – Drinking From the Bottle 04:03
10.Calvin Harris feat. Florence W – Sweet Nothing 03:35
11.Calvin Harris – School 01:47
12.Calvin Harris and Dillon Franc – Here 2 China 02:33
13.Calvin Harris feat. Ne-Yo – Let’s Go – (Album Version) 03:53
14.Calvin Harris – Awooga 03:55
15.Calvin Harris feat. Ayah Marar – Thinking About You 04:07



1 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

27. Mai, 17:14 Uhr
von Calvinfan

calvin ist der beste

Qmn