Kernschmelze von Jazz und Electro

Tue, 17 Dec 2013 11:53:00 GMT von

Eleganz, Spannung und Intimität sind wohl die drei wichtigsten Merkmale des Albums, das Boris Blank von Yello und Malia im Januar 2014 veröffentlichen werden. Electro vereint sich mit Jazz zu einem James Bond Theme wäre eine andere Umschreibung.

Eigentlich hat man augenblicklich ganz andere Dinge im Kopf und um die Ohren, als sich schon mit den Neuerscheinungen des kommenden Jahres zu beschäftigen. Wenn es sich allerdings um bahnbrechende Ereignisse handelt, werden Weihnachtsgans und Silvesterbowle halt für den Moment an die Seite gelegt, dafür findet sich später wieder Zeit. Yello liegt derzeit eher auf Eis, aber Boris Blank tüftelt trotzdem an genialen Sounds und entschied, dass Jazz-Musikerin Malia seinen Kompositionen das i-Tüpfelchen aufsetzen solle.

Weltklasse-Stimme meets Weltklasse-Tüftler

Es haben sich zwei außergewöhnliche Talente zu einem einzigartigen Projekt vereint und präsentieren der Welt am 24. Januar 2014 das gemeinsame Album "Convergence". Dieser Titel lässt sich am ehesten mit "Zusammenströmen" oder "Annäherung" übersetzen. Boris Blank veröffentlicht damit den letzten Tönen vom Schweizer Duo Yello sein erstes neues Werk. Die Evidenz seiner langjährigen Erfahrung und das untrügliche Gespür für den perfekten Klang in Kombination mit Malias rauchiger Stimme, lässt eine dicke Gänsehaut entstehen. Was die beiden Weltklasse-Künstler zueinander führte und wie sie ihre gemeinsame Arbeit beschreiben, vermittelt der folgende Albumtrailer eindrücklich.

Glanzvoll, cool und entspannt

Herausgekommen ist dabei ein total entspanntes, cooles Album - generationsübergreifend: Hipster, Electro-Pop-Fans, die Yello-Wegbegleiter bis hin zum Jazz- und Soul-Vocal-Lover, sie alle werden mit diesem Album gleichermaßen auf's Vorzüglichste bedient! Ein bisschen ist das Ergebnis auf "Convergence" wie Heiße Schokolade mit Sahnehaube oder der Besuch der Strandbar zum Sonnenuntergang, erst in Kombination wird es perfekt. Eindrucksvoll belegt das die groovige R&B-Nummer "I Feel Like You", die sich in der Soundcloud bereits konsumieren lässt.

Convergence

Rund zwei Jahre arbeitete  Sängerin und Songschreiberin Malia mit dem Schweizer Electro-Musiker und Produzenten Boris Blank an ihrem neuen Album "Convergence". Die Übersetzung "Zusammenströmen", beziehungsweise "Annäherung" ist gewissermaßen Programm, weil es genau darum in mehrfacher Hinsicht geht: Um das Zusammenströmen der unterschiedlichen Ideen dieser beiden Künstler, um das Zusammenwirken von Blanks elektronischen Klängen und Malias organischer Stimme, um die Annäherung der souligen Jazzsängerin an die Electro-Szene, in der Boris Blank mit dem Duo Yello seit vielen Jahren tonangebend ist und sich als kühner Pionier des Samplings einen Namen machte. Die elf Lieder dieses intensiven und inspirierten Albums handeln vom Leben und Überleben.

Hymnen der Tiefe

Es sind Hymnen voll tragischer Momente und dramatischer Erkenntnisse, sie erzählen von Geistern, Prostitution, Sklaverei, Krankheit, Spiritualität und natürlich Liebe. Dabei sind sie so leicht wie tiefgründig, so weise wie simpel, und oft sogar alles zugleich. Als erste Single-Auskopplung erscheint nun die cool groovende Rhythm'n'Blues-Nummer "I Feel It Like You", die klingt, als wäre sie für den Soundtrack eines James-Bond-Films geschrieben worden.

Kenner dürfte dies natürlich gleich an Yellos Zusammenarbeit mit der großartigen Shirley Bassey erinnern ("The Rhythm Divine“), die ihrerseits mit ihren Titelsongs zu diversen Bond-Klassikern einige ihrer größten Erfolge verzeichnete. Malias berührende Stimme kann man allerdings nicht nur auf ihrer in wenigen Wochen erscheinenden  Platte, sondern auch Live erleben. Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick zu den Auftrittsdaten.
 

Tourdaten 2014:
20.02.14, D, Köln - Stadtgarten
21.02.14, D, Hamburg - Mojo
22.02.14, CH, Genf - Chapiteau Post Finance
23.02.14, D, Berlin - A-Trane
24.02.14, D, München - Ampere
25.02.14, D, Frankfurt - Brotfabrik
27.02.14, CH, Zürich - Kaufleuten

 



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn