Acoustic Adventures abseits des Dancefloor

Fri, 09 May 2014 11:28:00 GMT von

Die Mitglieder von Resaid wurden geboren, als Eurodance und Trance die Tanzflächen vieler Länder belebten. Mittlerweile sind Tamy und Leo Anfang Zwanzig und haben aus Hits von einst völlig neue Songs gemacht.

Wer schon ein paar Lenze auf dem Zettel hat, wird möglicherweise zwischen 1992 und 2001 selber so manche schweisstreibende Nacht zu den damals aktuellen Hits durchtanzt haben. Menschen dieser Generation werden sich noch sehr gut an Stücke wie "All That She Wants", "Freed From Desire", "What Is Love" oder "Rhythm Of The Night" erinnern. Vielleicht fand der eine oder andere durch sie sogar seine große Liebe, oder zumindest einen anregenden Flirt.

Klassiker neu verpackt

Für Tamy und Leo standen damals eher harmlose Schlaflieder und ein weicher Teddy im Fokus. Mittlerweile sind beide jedoch zu jungen Musikerinnen herangewachsen, die sich zum Duo Resaid zusammenschlossen und jetzt die Klassiker von einst in neue Klanggewänder hüllen.

Acoustic Adventures

Im Spätsommer wird das Album "Acoustic Adventures" für eine völlig neue Sicht auf alte Dancefloor-Knaller sorgen. Im direkten Vergleich mit ihrem jeweiligen Ursprungstitel, reibt man sich verwundert die Augen, da Resaid ganze Arbeit leisteten um frische Kompositionen zu erschaffen.

Von Ace Of Base bis Whigfield

Ganz im Vordergrund der Neuinterpretationen von Resaid stehen akustische Gitarren. Sämtliche Stücke erhielten dadurch einen komplett frischen Anstrich. So hat die Welt den Hit "All That She Wants" der schwedischen Popgruppe Ace Of Base noch nie gehört! Tamy und Leo haben diesen und die übrigen 10 Titel des Albums in ihrer Soundwerkstatt in Einzelteile zerlegt, jedes Modul eingehend betrachtet und dann eine andere Akzentuierung vorgenommen. Schweisstreibende Beats wurden aussortiert, dafür melodische Facetten in ganz neues Licht gerückt. Der Gesang wurde in den Vordergrund gestellt, die Melodien fein ausgearbeitet.

Gute Laune Songs

Man möchte die Ergebnisse ihrer Arbeit fast als Easy-Listening-Sound bezeichnen. Schon vor dem Release des Albums kann jeder Neugierige sich ein Bild von dem machen, was demnächst im Plattenladen bereitstehen wird. Resaid veröffentlichten bereits vorab ein sommerliches Video zu ihrer Version des Fragma Songs "Toca’s Miracle", welches man sich hier anschauen kann. Von Resaids Variante zu "Freed From Desire" gibt hier es ab sofort auch einen Clip zu sehen.

Rythm Is A Dancer

In den frühen 90ern und 2000er Jahren waren alle auf "Acoustic Adventures" enthaltenen Stücke echte Dancefloor-Hits. Geprägt durch das damals neu aufgekommene Genre Trance und Eurodance. Harte Beats und knackige Rhytmen waren neben diversen technischen Sound-Effekten die Hauptmerkmale dieser Musik. Was Resaid jetzt daraus extrahierten, geht weit über eine schnelle Nummer hinaus. Wer die Ursprungsversionen nicht im Ohr hat, wird glauben, dass es sich bei den 11 Tracks auf dem Album um moderne neue Stücke handelt.

Bis auf die Texte und das Grundgerüst der Melodie wurde eigentlich alles neu aufgebaut. Während Snap sich bei "Rhythm Is A Dancer" durch pumpende Beats auszeichneten, wurde dem Song nun ein federleichtes Popgewand angezogen.

Sommermusik

So wie Leo und Tamy auch die weiteren Neuvertonungen von Lasgos "Something", "Turn The Tide" (Sylver), "Rhythm Of The Night" von Corona oder "Show Me Love" von Robin S. anbieten, atmet man vielmehr eine frische Sommerbrise ein. Gut vorstellbar wäre es, ihre Songs im Cabrio zu hören, auf der Fahrt Nach San Remo oder Venedig. Eines ist klar: tanzen wie ein Derwisch wird man zu keinem der Stücke, sich aber sauwohl fühlen und weniger schwitzen als in den Neunzigern mit zig Menschen auf der Tanzfläche. Wer akustische Abenteuer liebt, wird "Acoustic Adventure" mögen.
 

Resaid - Acoustic Adventures - Tracklist:
01. All That She Wants
02. Toca’s Miracle
03. Turn The Tide
04. Something
05. Freed From Desire
06. Rhythm Is A Dancer
07. What Is Love
08. Show Me Love
09. Rhythm Of The Night
10. More And More
11. Saturday Night



0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn