Neue Alben im Check: Solo in den Herbst

Fri, 21 Oct 2016 08:35:00 GMT von

 

Clueso - Neuanfang

Erst kam der Erfolg, dann die Ernüchterung: Weil er sich nach einer Veränderung sehnte, trennte Clueso sich von seiner Band, seinem Management und seiner Plattenfirma. Das Ergebnis ist sein siebtes Album "Neuanfang". Und der rumpelt mehr als die Vorgänger, klingt sogar ein wenig schmutzig - und deshalb überaus charmant.

Bayonne - Primitives

Was für ein Debüt! Spielerisch nimmt der Texaner Bayonne alias Roger Sellers Beats, Klänge und Harmonien erst auseinander - um sie dann zu einem wunderhübschen und fordernden Gesamtkunstwerk zu knüpfen. "Primitives" zeigt, wie Dance als Indie-Pop funktioniert.

Katie Melua - In Winter

Es soll ja Menschen geben, die den Winter mögen. Genau für diese hat Katie Melua ihr neues Album "In Winter" gemacht - und für alle anderen erst recht: Begleitet von einem georgischen Frauenchor erinnert sich die Folk-Sängerin in melancholischen Songs an ihre sowjetische Kindheit - und zaubert dem Hörer ein bisschen Wärme direkt ins Herz.

Jamie Lidell - Building A Beginning

Erst nahmen elektronische Sounds fast überhand, nun verzichtet so mancher darauf: So wie Jamie Lidell, der frühere Dancefloor-Meister. Auf seiner sechsten Solo-Platte "Building A Beginning" macht der Brite vor allem eines: wundervollen Soul. Der King und der Prince of Pop lassen grüßen.

0 Kommentare

Wenn du dich anmeldest brauchst du deinen Namen nicht bei jedem Kommentar anzugeben.

Qmn